Der Marktladen

Der Marktladen
1 vote, 5.00 avg. rating (87% score)
Der Marktladen

Der Marktladen am Europaplatz

Diese Woche habe ich vier Mal im Marktladen am Europaplatz eingekauft, das erste Mal am Montag. Dabei habe ich einiges positives bemerkt. Neben den üblichen veganen Produkten, die es dort gibt, ist mir auch eines sehr positiv aufgefallen: An der Obst- und Gemüsetheke gibt es vier große Schilder mit verschiedenen Farben und diesen Aufschriften:

  • Region
  • Deutschland
  • Europa
  • Ferne Länder

Im AlnaturA steht auf den jeweiligen Schildern zwar auch immer in klein drauf, aus welchem Land die Sachen sind, aber so, wie es im Marktladen gehandhabt wird, vereinfacht es es einem doch sehr, wenn man auf Banner VeganothekRegionalität achten will. Man sieht es auf einen Blick und muss nicht erst ganz genau hingucken (und manchmal gar richtig suchen). Was ich dabei dann wieder vermisst habe, ist ein Schild mit der Aufschrift “saisonal“. Ich habe mich über das Vorhandene dann erfreut gezeigt und angeregt, eine saisonale Kennzeichnung einzuführen, was der Mitarbeiter an der Theke – man wird dort bedient – an die entsprechenden Stellen weitergeben wird. Mal sehen, vielleicht machen sie es den Menschen, die nicht nur die eigene Region unterstützen, sondern auch bewusst so klimafreundlich wie möglich einkaufen wollen, bald dann noch etwas einfacher. Den Saisonkalender im Kopf zu haben, wann immer gerade welches Obst und Gemüse Saison hat, ist schließlich nicht so ganz einfach und veganen Einkäuferinnen und Einkäufern machen sie es ja auch schon einfacher als andere, worauf ich weiter unten zu sprechen kommen werde. Und vegan ist ja auch klimafreundlicher als nicht-vegan.

bringmirbio - Der Onlinelieferservice für Bioprodukte!Am Mittwoch war ich dann wieder im Marktladen am Europaplatz, wieder kurz vor 19 Uhr (da machen die leider schon zu und komme immer erst um 18:52 Uhr in Tübingen am Bahnhof an). Dieses Mal wollte ich Weckle für das Frühstück am nächsten Morgen. Ich fragte die Verkäufern an der Backwaren-Ausgabe, ob die Mohn- und Sesam-Weckle, die es noch gab, Milch enthielten. Sie drehte sich um und schaute in ihrer Zutatenliste nach, wonach sie meinte, dass das leider der Fall sei, dass die benetzten hellen Weckle jedoch “vegan” seien. Das waren zwar nur zwei und ich wollte eigentlich vier, aber die Tatsache, dass sie das Wort “vegan” in den Mund nahm, ohne dass ich es davor erwähnt hatte, versetzte mich trotz dessen sofort in Freude. Zunächst dachte ich: “Es hat sich wohl schon vor mir einmal jemand nach veganen Backwaren bei ihr erkundigt. Oder sie hat von einer anderen Quelle erfahren, was vegan bedeutet, vielleicht von einer der Sendungen und Artikel, die zur Zeit verstärkt in deutschen Medien erscheinen.” Als ich dann aber am Donnerstag wieder dort war, ist mir erst aufgefallen, dass die kleinen Schildchen in der Theke vor allen Produktsorten, die dort ausgelegt sind, genau auflisten, was für Zutaten verwendet werden und – und jetzt kommt’s – wenn sie vegan sind, steht dort tatsächlich “vegan”. Das erleichtert das Einkaufen dort doch schon enorm. Ich habe dann neben den “Dinkel-Knauzen”, die ich am Vortag gekauft hatte, auch noch eine weitere Sorte Brötchen entdeckt, die ohne Tierleid auskommen: die “Albweckle Weizen”. NABU Umwelt-Tarif Als ich am Freitag dann das letzte Mal dort war, habe ich zudem noch gesehen, dass auf einem solchen Schildchen stand “laktosefrei” und auf einem anderen “vegan“, obwohl bei den aufgelisteten Zutaten der “laktosefreien” Brötchensorte nichts tierisches dabei war. Auf Nachfrage meinte die Verkäuferin dann, dass da vielleicht bei der Herstellung was tierisches verwendet wird, das nachher nicht mehr oder nur in sehr geringen Mengen im fertigen Produkt enthalten ist (wie z.B. bei der Filterung von Fruchtsäften und Alkohol mit Gelatine).

Folgende Punkte kann man insgesamt festhalten:

  1. Vegan sind von den Brötchendie
    • “Dinkel-Knauzen”,
    • “Albweckle Weizen” und
    • “Tafelbrötchen”.
  2. Nicht vegan sind z.B. die Sesam- und Mohnbrötchen. Auch bei den süßen Sachen habe ich leider nichts veganes gefunden.
  3. Es gibt eine Kennzeichnung beim Obst und Gemüse, so dass man dort einfacher auch auf klimafreundliche Herstellung achten kann.
  4. Ansonsten hab ich noch folgende Produktegesehen:
    • Veganer Schokoaufstrich, allerdings nur in kleinen Gläsern,
    • vegane Milch und veganer Joghurt
    • vegane Brote
    • Naturkosmetika
    • Falafel
  5. Außerdem gibt es mittags einen Imbiss, bei dem es anscheinend auch immer was veganes gibt.

Der Marktladen am Europaplatz

Adresse

Europaplatz 2
72070 Tübingen

Öffnungszeiten

Mo – Fr: 9 – 19 Uhr
Sa: 9 – 16 Uhr

Telefonnummer

07071 52582

Der Marktladen im WHO

Adresse

Vogelbeerweg 4
72076 Tübingen

Öffnungszeiten

Mo – Fr: 9 – 19 Uhr
Sa: 9 – 14 Uhr

Telefonnummer

07071 565550

Der Marktladen
1 vote, 5.00 avg. rating (87% score)

About Matthias Ebner

Ich bin seit Mitte 2010 vegan und lebe in Tübingen. Neben dem Veganismus engagiere ich mich auch für Umwelt- und Klimaschutz. Mehr über mich findet ihr auf meinem Profil oder bei Google Plus
This entry was posted in Vegan Essen Gehen, Vegane Kosmetik, Vegane Lebensmittel and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.