Rindfleisch- und Milch-Konsum in USA fällt drastisch

Rindfleisch- und Milch-Konsum in USA fällt drastisch
1 vote, 5.00 avg. rating (87% score)
Hühner-Tierhaltung - Konsum geht zurück

Hühner-Tierhaltung – Konsum geht zurück

Das macht Hoffnung: Laut einem kürzlich bei Animal Equality erwähnten Bericht des U.S. Department of Agriculture (USDA) ist der Konsum von Rindfleisch in den USA von 2007 bis 2011 von 28,1 um 9 % auf 25,6 Milliarden Pfund pro Jahr gesunken1 und laut der Washington Post der von Milch-Produkten sogar um ganze 30 % seit 19752.

Laut des USDA-Berichts werden US-Amerikaner 2013 eine halbe Milliarde weniger Hühner und 400.000 weniger Rinder als 2006 essen sowie 12 Millionen weniger Schweine als 2007 und 22 Millionen weniger Puten als 2008. Das sind höchst erfreuliche Zahlen, wenn man sich vor Augen führt, wie vielen Tieren somit ein schreckliches Leben in der agrarindustriellen (Massen-)Tierhaltung und ein grausamer Tod erspart bleibt. Zugleich zeigen diese Zahlen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und immer mehr Menschen erreichen, denn diese Zahlen sind eindeutig nicht durch höhere Preise o. ä. zu erklären, sondern fast ausschließlich mit einem gestiegenen Bewusstsein über die Zustände in den Tierfabriken, die Auswirkungen des Tierkonsums auf Umwelt, Klima, Welthunger und die eigene Gesundheit und den Wunsch der Menschen nicht mehr für Tierquälerei verantwortlich zu sein und ethischer zu leben.

Gleichzeitig droht laut der Washington Post jedoch auch die Gefahr, dass die “zu viel produzierten” Mengen an Milch von der US-Regierung aufgekauft werden, ähnlich wie dies noch bis vor einigen Jahren in der EU gemacht wurde. Deshalb muss auch der Druck auf die Politik erhöht werden, Tierausbeutung nicht weiter zu fördern.

Rindfleisch- und Milch-Konsum in USA fällt drastisch
1 vote, 5.00 avg. rating (87% score)

About Matthias Ebner

Ich bin seit Mitte 2010 vegan und lebe in Tübingen. Neben dem Veganismus engagiere ich mich auch für Umwelt- und Klimaschutz. Mehr über mich findet ihr auf meinem Profil oder bei Google Plus
This entry was posted in Blog and tagged , , . Bookmark the permalink.
  • Rudolf Mischer

    Ich finde es schade, dass es mir deinem Blog nicht weiter geht. Fand ihn interessant. Auch wenn ich nicht aus Tübingen komme.